Carbongewebeband

In der Autoindustrie, sowie in anderen größeren Industrien werden immer nur solche Materialien benutzt, die eine gute Qualität aufweisen. Gerade aus diesem Grund ist das Carbongewebeband sehr gerne verwendet und hat einen besonderen Platz in solchen Industrien. Compositesplaza Carbongewebeband zeichnet sich durch viele verschiedene Eigenschaften aus. In der Regel handelt es sich dabei um ein Bandmaterial, das eine Breite von weniger als 300 mm aufweist. Somit kann es einfach verstaut werden und benötigt nicht zu viel Platz. Diese Bänder werden natürlich aus kleineren Bestandteilen zusammengesetzt. Dabei unterscheidet man geflochtene und gewebte Bänder. Natürlich werden sie nicht gleich in dieser Breite hergestellt. Erst nachdem größere Bandgewebeflächen entstehen, werden diese in kleinere Einheiten zugeschnitten.

Allgemein bekannt sind zwei verschiedene Arten der Bandgewebe. Man unterscheidet zwischen Uni-direktionalen (UD) Bändern und Bi-Direktionalen (BD) Bändern. Beide Bänder haben natürlich ihre eigenen Eigenschaften, durch die sie sich unterscheiden. Bei den Uni-direktionalen Bändern werden Kohlenstofffaserbündel verwendet, die dann in die Längsrichtung orientiert sind. Außerdem werden sie durch ein sehr dünnes Garn zusammengehalten. Bei dem Bi-direktionalen Carbongewebe sind auch solche Faserbündel zu sehen, nur dass sie durch ein dickeres Kohlenstoff-Garn zusammengehalten werden. In der Regel macht dies den größten Unterschied zwischen diesen zwei Varianten aus.