Haushaltsgeräte Reinigen- Tipps für Dauerhaltbarkeit

Die regelmäßige Reinigung ist eines der Geheimnisse für die Dauerhaltbarkeit von Haushaltsgeräten. Es ist nicht nötig, teure und aggressive Putzmittel zu kaufen, man kann auch natürliche Produkte wie Backpulver, Zitrone und Essig verwenden.

Schauen Sie sich zu Hause mal kurz um, wissen Sie wieviel Hausgeräte Sie haben?

Klein oder groß, sehr unterschiedlich aber alle mit der gleichen Eigenschaft:

Wenn ein Defekt auftritt oder wenn es nicht mehr funktioniert, muss es repariert werden um wieder zu funktionieren.

Viele Hersteller bieten für Haushaltsgeräte ein komplettes Reparatur-, und Kundenservice an.

Backofen und die Mikrowelle sollte man besser nicht mit chemischen Putzmittel säubern, es ist besser, Chemikalien zu vermeiden, die giftig und hautreizend sind. Bei häufiger Reinigung ist ein Teig aus Backpulver und Wasser eine hervorragendes Mittel. Den inneren Teil des  Mikrowellenofens kann man folgendermaßen reinigen:  einen Behälter mit Wasser und Essig hineingeben, den Herd bei höchster Temperatur für mindestens zwei Minuten einschalten und dann das Kondenswasser mit einem Mikrofasertuch abtrocknen. Der Drehteller kann wie jedes Geschirr gespült werden..

Wie können Sie den Kühlschrank am besten reinigen?

Es gibt mehrere Verursacher von Gestank im Kühlschrank. Wie ist es denn möglich, dass diese Gerüche so hartnäckig sind, selbst wenn Sie den Kühlschrank regelmäßig reinigen?  Der Kühlschrank hat in der Rückwand eine Öffnung für Schmelzwasser. Diese Öffnung mündet in ein Gefäß über dem Kompressor auf der Rückseite. Anschließend verdampft das Schmelzwasser durch die Wärme des Kompressors im Kühlschrank. An sich ist das bei Schmelzwasser kein Problem; aber bei anderen Flüssigkeiten, beispielsweise Säften, können dadurch schlechte Gerüche entstehen.   Auch Schimmel ist eine mögliche Ursache. Schimmel entsteht an den kleinsten und unauffälligsten Stellen, was wiederum einen schlechten Geruch verbreitet.   Zur gründlichen Reinigung des Kühlschranks gehen Sie wie folgt vor: Den Kühlschrank ausschalten und entleeren, Überprüfung des Haltbarkeitsdatum aller Produkte und wo das Datum abgelaufen ist wegwerfen. Frisches Gemüse oder Obst überprüfen (faule Stellen…). Entnehmen Sie die Halterungen und Glasplatten und reinigen Sie diese mit einer Seifenlösung oder ganz einfach mit einem Haushaltsmitte oder Kühlschrank Reiniger. Danach den Rest des Kühlschranks mit einem sauberen Tuch und ein wenig warmem Wasser und Spülmittel putzen. Nach dem Reinigen, alles sehr gut sowohl Innen als auch außen abtrocknen.

Beim Geschirrspüler sollte man das Filter immer sauber halten, es ist einfach, benutzen Sie eine Zahnbürste und fließendes Wasser. Man kann auch mit Essig reinigen: Füllen Sie eine Schale mit Reinigungsessig und lassen Sie diese mit dem normalen Spüldurchgang mitlaufen. der Geschirrspüler muss leer sein. Zur gründlichen Reinigung: gießen Sie ein wenig Reinigungsessig auf den Boden des Geschirrspülers und legen Sie ein paar Zitronenscheiben in den Besteckkorb. Danach lassen Sie die Maschine mit einem Intensivprogramm laufen. Eventuell kann man auch mit Backnatron reinigen indem man einen Teelöffel Backnatron in die Seifenschale des Geschirrspülers gibt und die Maschine leer laufen lässt.

Haushaltsmittel pflegen und reinigen, ist das wirklich nötig? Unbedingt! Alle Hausgeräte verschmutzen mit der Zeit, häufig an unsichtbaren Stellen, so dass ihre Leistung letztlich auch leidet.

Um frühzeitige Reparaturen durch Kundendienst oder Techniker zu verzögern und vor allem, nicht gezwungen sein ein neues Gerät zu kaufen um das alte zu verschrotten, ist es sehr sinnvoll alle Haushaltsgeräte zu pflegen und regelmäßig zu reinigen.