Trampolin Federn: Wie messe ich eine Feder?

Ein Trampolin ist ein wunderbares Gerät, nicht nur für kleine Kinder, sondern auch für Erwachsene schenkt es Freude. Doch leider Gottes kann es passieren, dass bei einem häufigen Gebrauch die Federn reißen oder dass sich eine Feder ausdehnt und somit unbrauchbar gemacht wird. In diesem Fall müssen neue Feder her, doch es stellt sich die Frage, was ist denn nun die richtige Feder. In diesem Blockartikel wird nicht nur beschrieben, wie Sie die richtige Länge für Ihre Federn bestimmen, sondern auch was Sie bei einem Neukauf der Federn und beim erneuten Einhängen wieder beachten müssen.

Wichtig ist, dass Sie erkennen, wenn eine Feder kaputt ist. Dann müssen Sie Folgendes tun. Zuerst hängen Sie die Sprungplane und alle Feder einmal vollständig aus und überprüfen jede einzelne Feder darauf, ob Sie noch intakt ist. Falls es verbogene oder leicht gerostete Feder gibt, entsorgen Sie diese sofort, um die Sicherheit beim Trampolinspringen zu garantieren. Generell muss eine Trampolin Feder im ungespannten bzw. unbenutzten Zustand komplett zusammengezogen sein, es darf kein Zwischenraum zwischen den einzelnen Teilen der Federn sein. Finden Sie eine oder mehrere Federn, auf die dies zutrifft, vergleichen Sie die Größe dieser Federn und suchen sich die kürzeste aus. Diese Messen Sie nun mit einem Lineal. Die durch dieses Messen erhaltene Größe ist die Länge der Federn, die Sie für Ihr Trampolin kaufen müssen.

Die Trampolin Federn sind meist jedoch fest befestigt, sodass Sie schwer zu lösen sind. In diesem Fall lohnt sich ein Federspanner. Diesen setzen Sie an die Stelle an, wo die Feder an dem Metallgerüst befestigt ist, anschließend lösen Sie die Feder. Dies machen Sie nach und nach mit jeder der Federn, bis das Sprungtuch vollständig gelöst ist. Auch beim Anbringen Ihrer Feder und Ihres Spruchtuchs sollten Sie wieder den Federspanner benutzen, dies ist nicht nur am einfachsten, sondern geht auch am schnellsten.

Doch nun stellt sich die Frage, welche Federn am besten sind und worauf man genau achten muss. Konische Federn, die vollständig verzinkt sind, sind die beste Wahl für Ihr Trampolin. Nicht nur, dass Sie am widerstandsfähigsten sind und dadurch die meiste Sicherheit bieten, sondern durch die konische Form kommt es auch zu einer gleichmäßigen Kraft und Gewichtsverteilung, durch welche die Belastung auf die Federn verringert wird und diese deshalb länger halten.

Trampolin Federn halten in der Regel zwischen 2 und 3 Jahre. Doch selbstverständlich kann es dazu kommen, dass auch eine Feder schneller kaputt geht. Sobald Sie Anzeichen von Rost oder einer Dehnung oder sogar einem Riss erkennen, muss diese sofort ausgetauscht werden, jedoch nicht direkt alle Federn. Deshalb lohnt es sich, immer ein paar Ersatzfedern parat zu haben, um falls notwendig eine defekte Feder auzutauschen.